Christof Griese - Musiker  Komponist  Jazzpädagoge

Christof Griese Projekte
Christof Griese
to the english version

Christof Griese, (geboren 1957 Beckum/Westfalen) gehört zu den umtriebigsten Musikern der hauptstädtischen Jazzszene.
1982 gründete er seine Band Opus Pocus, ein Jahr später das Berliner Saxophon Quartett - mit dem ihm ein Balanceakt zwischen klassischer Musikliteratur, Neuer Musik und Jazz gelang.
Seit mehr als 35 Jahren leitet er die Berlin Jazz Composers Big Band JayJayBeCe mit inzwischen 9 CD‘s.
Seit 1993 erschienen mehr als 16 CD ́s unter eigenem Namen, zuletzt mit "Perpetuum Jazzable" dem Duo Christof Griese-Burkhard Jasper.
Beim Julius Hemphill Composition Award, Boston (USA) erhielt er 1997/1998 honorable mentions für seine Kompositionen „Polski Blues“ und ” Blink” sowie den 2. Preis für seine Komposition „Schoyblish Cues“.

CD - Produktionen die den Studiopreis der Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten Berlin bekommen haben:

  • 1990 "Opus Pocus" Griese, Bleich, Lillich, Schäuble, K&M Records Karlsruhe
  • 1991 "Cataract" Wassermusik, Tibetan Dixie,HdK - Berlin
  • 1992 "Nothing too serious" Nikolaus Schäuble´s Tibetan Dixie, Larrikin Records Australia
  • 1995 "between the chapters" Juiceful Jazz, Juiceful Records
  • 1996 "New Way Out" Griese, Wojtasik, Mozdzer, Lillich, Zschiedrich, Jazz4Ever Records Nürnberg
  • 1998 "words" MoGriNoSch: Mozdzer, Griese, Nonnenmacher, Schäuble Polonex Records Polen
  • 1998 "Berlin Jazz Composers Songbook Vol.III" "I love you" JayJayBeCe, BIT- Musikverlag Berlin

Überblick über alle CD`s mit Beteiligung Christof Griese

Er ist seit 1986 Fachbereichsleiter für Jazz/Rock/Pop und Perkussion an der Musikschule City West in Berlin und seit 1993 Leiter des „Internationalen Jazzworkshop“ (workshop-jazz.de)

Veröffentlichungen:
1. Griese, Christof: „Musikalische Gesellschaftsspiele in der experimentellen Ensemblearbeit“
In: Terhag (Hg.): Populäre Musik und Pädagogik Bd. 1, S. 130-132.; Oldershausen 1994
2. Griese, Christof: „Jazzimprovisation für Kinder - Oder wie der Horizont diatonisch erweitert werden kann“
In: Terhag (Hg.): Populäre Musik und Pädagogik Bd. 1, S. 100-106; Oldershausen 1994 • ISBN 9783930915002
3. Griese, Christof: „Jazz for Kids: Jazzimprovisation für Kinder – oder wie der Horizont diatonisch erweitert werden kann“
Kongreßbericht 1999, VdM, Referat beim Musikschulkongreß ´99 in München
4. Griese, Christof: „Das Saxophon“
in: Handbuch der Musikpädagogik, Bd.3, Bärenreiter 1994
5. Griese, Christof: „NEW ASPECTS FOR UNDERSTANDING AND PRACTICING SCALES“
In: Teaching jazz: history, theory and practice, Jerzy Szymaniuk (Hg.), University of Zielona Góra, Polen 2023

Preise und Auszeichnungen
Christof GrieseChristof Griese

Christof Griese, born 1957, is one of the most active and enthusiasts of the Berlin jazzscene. He published from 1982 on more than 40 CD´s with projects like „Opus Pocus, the „Berliner Saxophone Quartett“ (15 CD´s), the „Berlin Jazz Composers Orchestra JayJayBeCe" (9 CD´s), "Juiceful Jazz", the "Double Bass Project", "Electric 5", "Affinities", "Double Drums", the "Christof Griese-Christian Kappe Quintet", the “Tuba-Vibes Project”, “Art Of Duo”,“Perpetuum Jazzable” and the “Brasil Jazz Quartet”
In 1997 Christof Griese received honorable mentions for his composition "Polski Blues". 1998 he got the 2nd prize for his composition "Schoyblish Cues" and honorable mentions for the composition "Blink" from the Julius Hemphill Composition Award, Boston/USA.

CD productions that received the studio award from the Berlin Senate Department for Cultural Affairs:

  • 1990 "Opus Pocus" Griese, Bleich, Lillich, Schäuble, K&M Records Karlsruhe
  • 1991 "Cataract" Wassermusik, Tibetan Dixie,HdK - Berlin
  • 1992 "Nothing too serious" Nikolaus Schäuble´s Tibetan Dixie, Larrikin Records Australia
  • 1995 "between the chapters" Juiceful Jazz, Juiceful Records
  • 1996 "New Way Out" Griese, Wojtasik, Mozdzer, Lillich, Zschiedrich, Jazz4Ever Records Nürnberg
  • 1998 "words" MoGriNoSch: Mozdzer, Griese, Nonnenmacher, Schäuble Polonex Records Polen
  • 1998 "Berlin Jazz Composers Songbook Vol.III" "I love you" JayJayBeCe, BIT- Musikverlag Berlin

Overview of all CDs with participation of Christof Griese


Since 1986 Christof Griese is head of the jazz department at the Musikschule City West in Berlin, musical director of the International Jazz Workshop Berlin and has been teacher at the Jazz Institute Berlin for a long time.

Publications:
1. Griese, Christof: „Musikalische Gesellschaftsspiele in der experimentellen Ensemblearbeit“
In: Terhag (Hg.): Populäre Musik und Pädagogik Bd. 1, S. 130-132.; Oldershausen 1994
2. Griese, Christof: „Jazzimprovisation für Kinder - Oder wie der Horizont diatonisch erweitert werden kann“
In: Terhag (Hg.): Populäre Musik und Pädagogik Bd. 1, S. 100-106; Oldershausen 1994 • ISBN 9783930915002
3. Griese, Christof: „Jazz for Kids: Jazzimprovisation für Kinder – oder wie der Horizont diatonisch erweitert werden kann“
Kongreßbericht 1999, VdM, Referat beim Musikschulkongreß ´99 in München
4. Griese, Christof: „Das Saxophon“
in: Handbuch der Musikpädagogik, Bd.3, Bärenreiter 1994
5. Griese, Christof: „NEW ASPECTS FOR UNDERSTANDING AND PRACTICING SCALES“
In: Teaching jazz: history, theory and practice, Jerzy Szymaniuk (Hg.), University of Zielona Góra, Polen 2023